Home » Neuere Torfchemie by G. Stadnikoff
Neuere Torfchemie G. Stadnikoff

Neuere Torfchemie

G. Stadnikoff

Published January 1st 1930
ISBN : 9783642495434
Paperback
167 pages
Enter the sum

 About the Book 

Wirtschaft und Wissenschaft des Torfes bieten in gleicher Weise seit jeher besonders interessante, ja faszinierende Probleme. Jedermann weiss, dass eine der Grundbedingungen aller Industrie die Brennstoff Frage bildet. Neben der konzentrierten, aber teuren Energiequelle der Kohle und des Erdols bieten sich ungeheure Mengen des leicht zugang lichen, aber im naturlichen wasserhaItigen Zustande energiearmen Torfes an. Es entsteht leicht die Illusion, dass man die Energiedichte dieses leicht zuganglichen Materials auch leicht durch Trocknen steigern konne. Aber es ist ebenso bekannt, wie ungeheuer viel Arbeit und Geld verloren wurde in Versuchen, diesen Prozess der Entwasserung auf leichcerem Wege als bisher durchzufuhren. Das Problem der Energieverdichtung wasserhaItiger Massen ist wirtschaftlich wie wissen schaftlich durchaus kein leichtes. Die Hollander sagen mit Recht, dass man Torf nur einmal anfassen durfe, da er sonst zu teuer wurde. Alle Versuche, durch einen einzigen glucklichen Einfall, mit einem Schlage, das Problem der kunstlichen Torfentwasserung in wirtschaft lichem Sinne zu losen, sind zweifellos bisher gescheitert. Ist das Problem grundsatzlich unlosbar? Naturlich sind wirtschaftliche Fragen abhangig von geographischen, politischen und sozialen Faktoren. Ein Verfahren kann in dem einen Lande wirtschaftlich sein, in einem anderen dagegen nicht. Im Kriege waren Verfahren von hochster Bedeutung, die im Frieden wertlos wur den. Eine allgemein gultige wirtschaftliche Losung eines technischen Problems ist naturlich nicht moglich. Trotzdem bleibt aber die Frage von grosser Wichtigkeit, auf welche Weise man am billigsten Torf nicht nur entwassern, sondern durch Verkokung, Verteerung usw. am ratio nellsten ausnutzen kann.